Skip to main content

Jan-Christoph Oetjen als niedersächsischer Spitzenkandidat für die Europawahl 2019 nominiert

Mit 61 Prozent der Delegiertenstimmen setzte sich der 40-jährige Sottrumer auf der heutigen Landesvertreterversammlung in Osnabrück im ersten Wahlgang gegen drei Gegenkandidaten durch. Oetjen betonte in seiner Bewerbungsrede die Bedeutung liberaler Ideen und Politik für die Europäische Union. Die kommende Europawahl sei eine Richtungs-wahl darüber, ob die Populisten am rechten und linken Rand an Gewicht gewinnen, oder ob es eine Gegenkraft in Europa gäbe, die eine Vision für ein neues Europa habe und konkrete Vorschläge für Verbesserungen liefere. Überzeugt haben dürfte zudem die große Erfahrung, die Oetjen mitbringt: Seit mehr als zwanzig Jahren ist er bereits in der Kommunalpolitik und seit gut 15 Jahren zudem als Landtagsabgeordneter tätig.
Platz 2 der Liste erreichte Nino Ruschmeyer aus Winsen gefolgt von Kerstin Büschen aus Oldenburg und Niklas Drexler aus Hannover. Auf die Plätze fünf bis zehn wurden gewählt: Sarah Buss (Aurich), Melanie Bludau-Kater (Northeim), Ferhat Asi (Emsland), Christian Teppe (Uelzen), Michael Voss (Friesland).
Parteichef Stefan Birkner zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Wahl. „Ich gratuliere allen gewählten Kandidaten ganz herzlich. So sind wir hervorragend für die kommende Europawahl aufgestellt.“

Zurück