Skip to main content

Roland Riese: Flexibleres Soziales Jahr für Senioren – Erfahrung und Engagement älterer Menschen nutzen

Hannover. FDP und CDU im Landtag setzen verstärkt auf das freiwillige Engagement von älteren Menschen in Niedersachsen. Die Fraktionen haben dazu einen Antrag verabschiedet. Er sieht vor, das Freiwillige Soziale Jahr für Senioren flexibler zu gestalten. „Deutlich mehr als 1/3 der über 60-Jährigen ist in Niedersachsen ehrenamtlich engagiert. Diesen schon guten Wert wollen wir weiter ausbauen”, sagt Roland Riese, sozialpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion. „Wir sehen hier noch deutlich mehr Potenzial. Und wir haben vor dem Hintergrund des demographischen Wandels auch ein großes Interesse daran, im Rahmen der Bürgergesellschaft die Erfahrungen und das Engagement der Älteren zu nutzen.”

In dem Antrag sprechen sich FDP- und CDU-Fraktion dafür aus, die bisherige Mindestverpflichtungsdauer im Freiwilligen Sozialen Jahr für Senioren abzuschaffen. Sie beträgt sechs Monate. „Außerdem wollen wir auch nicht mehr das festgesetzte Stundenkontingent von acht Stunden pro Woche”, sagt Riese, „stattdessen setzen wir auf individuelle Vereinbarungen zwischen den Beteiligten.” Zugleich plädieren FDP- und CDU-Fraktion für Pool-Lösungen, durch die sich verschiedene Teilnehmer eines Einsatzfeldes stärker untereinander vertreten könnten.

Um stärker für das Freiwillige Jahr für Senioren zu werben, spricht sich Riese für persönliche Informationsveranstaltungen der Seniorenservicebüros aus. „Auch wenn für immer mehr ältere Menschen das Internet zur Selbstverständlichkeit wird, reicht Werbung allein im Netz nicht aus. Die persönliche Ansprache ist immer noch der beste Garant dafür, jemanden zum Mitmachen zu motivieren.”

 

Zurück