Skip to main content

Ulla Ihnen: CO2-Emissionshandel als Instrument ausbauen

Die für Umwelt- und Klimapolitik zuständige Berichterstatterin im Haushaltsausschuss, Ulla Ihnen, MdB (FDP), erklärt: 

 

"Derzeit bereiten Regierungsvertreter und Experten aus aller Welt in Bonn die kommende Weltklimakonferenz in Santiago de Chile vor. Dabei steht unter anderem auf der Agenda, welche Regeln für ein künftiges weltweites Emissionshandelssystem gelten sollen.

Es ist von größter Wichtigkeit, dieses Instrument in der Klimapolitik noch stärker in den Fokus zu nehmen als zuvor. Innerhalb der EU sollte das bestehende Emissionshandelssystem ETS auf die Bereiche Verkehr und Gebäude ausgeweitet werden, sodass auch diese Bereiche Anreize zur Vermeidung von Emissionen bekommen. Denn anders als eine CO2-Steuer begrenzt der Handel mit Emissionszertifikaten effektiv die Menge der Treibhausgase - und genau darauf kommt es im Kampf gegen den Klimawandel an.

Die Bundesregierung sollte sich dementsprechend auf internationaler, aber auch auf europäischer Ebene dafür stark machen, den Handel mit CO2-Zertifikaten zum Kernstück einer Klimapolitik zu machen, die markt-, und nicht planwirtschaftlich funktioniert."

Zurück